Die Idee dahinter

Haubengaudi und Viecherei - Häkelei für Mensch und Tier

Meine Häkelei entstand eigentlich dadurch, dass meine Freundinnen und ich keine passende Haube für unsere Leidenschaft als Fan des Eishockey-Vereines in Salzburg fanden.

Ein „normales“ Häubchen war uns zu fad, daher griff ich selber zu Häkelnadel und Wolle und kreierte eine passende Fan-Haube mit Zopfmuster und Bommel in den Vereinsfarben. Diese kam dann gleich so gut an, dass sofort andere Fans Bedarf anmeldeten.

So infizierte ich mich mit dem „Häkelvirus“ und vergrößerte gleich mein Sortiment, unter anderem mit Baby-Sets, Schlüsselanhängern bzw. Accessoires, und den Tieren — liebevoll „Viecher“ genannt. Diese sind gerade einmal handgroß, geben dem Besitzer einfach ein gutes Gefühl und können als „Handschmeichler“ zum Stress-Abbau und zur Beruhigung verwendet werden. Inzwischen gibt es eigene "Zirbenviecher", so dass man den Geruch und das Wohlgefühl der Zirbe immer mit dabei haben kann.

Qualität ist ein Muss!

Von Anfang an war mir Qualität sehr wichtig, darum achte ich bei der Wolle auf eine natürliche Zusammensetzung bzw. Langlebigkeit (Sockenwolle) und verwende auch für die Augen der Tiere nur Swarovski-

Kristalle, die sich als mein Markenzeichen herauskristallisiert haben.

Ein weiteres Merkmal meiner Arbeitsweise ist, dass meine Kunden sowohl die Farbe, das Muster als auch die Wolle individuell aussuchen können.